Blog 2021 - Coronamaßnahmen

19.1.2022

Die Vermaskierung treibt neue Blüten, immer mehr "Verschwörungstheorien" entpuppen sich als das Gegenteil, und  das Corona-Narrativ scheint  sich langsam aber sicher dem Ende zuzuneigen.

 

Auch im neuen Jahr fällt es schwer, angesichts der Corona-Maßnahmen Haltung zu bewahren und sprachlich nicht in vulgäre Tiefen zu entgleiten. Sprich: sachlich zu bleiben und vielleicht hie und da sogar noch etwas Gutes zu entdecken.

Wenn der österreichische Gesundheitsminister davon "redet", dass wir auch noch 2023, 24 und 25 Masken tragen werden, dann muss man zuerst mal tief durchatmen um dann zum Schluss zu kommen, dass solch fragwürdige, inkompetente Erscheinungen ja nicht wegen ihrer beruflichen Fähigkeiten an solche Posten gesetzt werden und deshalb auch wieder ganz schnell verschwinden können/werden. In den meisten Fällen weiß man schon drei Jahre später ihre Namen nicht mehr. Wobei es seit Neuestem erfreulichen Gegenwind sogar aus den eigenen Reihen gibt.

Apropos: am Anfang der Pandemie hatte die WHO noch gemeint, das Tragen der Masken hülfe nichts und die FFP2-Maske sei gesundheitsschädlich. So viel zur "Wissenschaftlichkeit", die "uns" Maßnahmenkritikern ja grundsätzlich abgesprochen wird. Siehe auch hier.

Um die Wirksamkeit der gesundheitsschädlichen FFP-2 Maske zu testen, müsste man wohl zwei gleich große Städte hernehmen, einmal mit und einmal ohne Maskenverordnung, um dann den Zeitraum einer gesamten Welle (An- und Abklingen) zu beobachten. Nur so könnte man die Wirksamkeit der Masken feststellen. Schweden z.B. hat auf Masken gänzlich verzichtet und steht mit fast allem besser da als viele andere Länder. Oder Florida, das seit dem ersten März alle Corona-Maßnahmen abgeschafft hat, steht genau gleich da wie Kalifornien mit sehr strengen Maßnahmen.

Wobei Schweden die Schulen immer offen hielt und keine Lockdowns verhängt hat. Deswegen ist das Land auch nicht so extrem gespalten, wobei ohne Maske und Lockdown das Denunziantentum zu 100% wegfällt. Nicht wie hierzulande, wo es seit dem 15.11. jeden Tag 28.000 (!!) Polizeikontrollen gibt. Um was genau zu kontrollieren? Ob Ungeimpfte brav Lockdown spielen, ob Apotheker bei Demos applaudieren, oder ob Gäste, die in einem Lokal aufs Klo gehen, eine Maske aufhaben? Diese sinnentleerteste aller Maßnahmen wird jetzt noch getoppt durch das partielle Tragen von Masken im Freien. Zum Glück wird das von mindestens 80% der Bevölkerung negiert! Warum hat es eigentlich nie einen Anstieg der Fälle nach den Großdemos in Wien gegeben, wo bis zu 100.000 ohne Masken auf engstem Raum über Stunden zusammen waren?

 

Der CEO von Rignier/Springer, einem der größten Schweizer Medienverlage mit Sfr. 953 Mio. Umsatz mit 3,7 Mio Lesern wöchentlich, musste zugeben, dass er am Beginn der Coronakrise eine interne Direktive erlassen hatte, dass alle Blätter aus seinem Hause "linientreu", also im Sinne der staatlichen Richtlinien zu berichten hätten. Was soviel heißt, dass alles ungefragt übernommen und nicht hinterfragt werden soll. Und das im Medienland Schweiz! Für mich nur schwer nachvollziehbar! Das war in Österreich erst gar nicht notwendig. Hier haben ausnahmslos alle Medien, angeführt vom linksradikalen, woken "Denunziantenblatt" No 1, dem Standard – mit sehr hohen Zusatzsubventionen gefördert – die Meinung der Regierung gebetsmühlenartig hundertmal am Tag wiederholt, ohne auch nur das Geringste zu hinterfragen. Im Gegenteil: das Narrativ der Panik muss(te) täglich hochgehalten werden, und es darf coronabezogen ausschließlich Bad und nie Good News geben.  Nur Servus TV hat einen eigenen Weg eingeschlagen und wird seither als rechtsextremistisch, coronaleugnend und vieles andere mehr bezeichnet. Ich selber bin kein Fan des Antisemiten Sucharit Bhakdi, der leider zu viel Sendezeit bekommen hat! Doch folgendes statement habe ich soeben von einem Leser erhalten: was mich an diesem Link bewegt, ist, dass Holocaust-Überlebende sich gegen den Vorwurf wehren, Bhakti sei ein Antisemit ! Das hat für mich viel mehr Kraft als der Vorwurf der "Mainsteam-Presse". Wer, wenn nicht Holocaust-Überlebende haben ein Recht, mit Autorität über Antisemitismus zu sprechen...

https://kaisertv.de/2021/10/11/wir-lassen-uns-nicht-zum-schweigen-bringen-holocaust-uberlebende-unterstutzen-sucharit-bhakdi/

Wie war das jetzt genau mit "Verschwörungstheorien"? Stimmt der Witz vielleicht doch: Was ist der Unterschied zwischen einer Verschwörungstheorie und der Realität? Antwort ca. sechs bis acht Monate.

Aber damit hatte ja alles angefangen, in dem man vor allem in Deutschland unter der Ägide des "Virologen" Drosden (von "Corona ist so schlimm wie die spanische Grippe" bis zu "Afrika wird von einer Katastrophe apokalyptischen Ausmaßes heimgesucht werden") ganz bewusst die größtmögliche Panik geschürt hatte. Ganz besonders bösartig dabei war, dass man in diesem Maßnahmenpapier darauf hingewiesen hatte, man müsse den Kindern ein schlechtes Gewissen machen, dass sie Schuld daran seien, wenn Oma und Opa an Covid sterben. Diese gezielte Panikmache Made in Germany ist dann weltweit exportiert worden, ganz im Sinne der Kommunistischen Partei Chinas, die dank Corona nun unendlich viele Planspiele im Quälen seiner Bevölkerung durchführen durfte. Unter dem Motto: wir schaffen weltweit die hässlichsten Lockdowns (dicht gefolgt von den Australiern). Nur Schweden hat versucht, der Pandemie mit demokratischen Mitteln zu begegnen. Das kann man nicht oft genug wiederholen!! Auch Kurz hat sich mit dem Satz "In Bälde werden wir 100.000 Tote in Österreich haben, wenn wir nicht.." nicht lumpen lassen. Dagegen sind die restlichen Anschuldigungen gegen ihn meiner Meinung nach nur uninteressante Peanuts. 

Man sollte sich die grundlegende Frage stellen, was ist mit einer Gesellschaft passiert, dass sie ihre Kinder "opfert", und jetzt auch noch mit sinnlosen Impfungen quält, um – leicht überspitzt gesagt – ihre oftmals ungesund gelebt habenden Greise zu schützen. Bisher hatten sich immer die Alten schützend vor ihre Kinder gestellt, aber doch nie umgekehrt!!!

Der massive Schaden, der den Kindern seit beinahe zwei Jahren zugefügt wird, ist durch NICHTS zu rechtfertigen und es ist ein Armutszeugnis, dass die Gesellschaft die Augen davor verschließt! Und dass viele Eltern (bewusst oder unbewusst) ihre Kinder völlig ungerechtfertigt für diese Pandemie (mit)büßen lassen, mit ihrer physischen und psychischen Gesundheit! Mit Masken im Turnunterricht bis hin zu Schularbeiten im Freien.

Und so hat "man" Covid, einer bestimmten Art "Grippe", die für 99,8% der Bevölkerung mehr oder weniger harmlos verläuft, zu einem Status verholfen, der alles Bisherige in  den Schatten stellt. Aber es ist schon richtig, dass unverhältnismäßig viele, zu viele an Covid verstorben sind, und zwar mit oder ohne Maßnahmen. Gerade in den Altersheimen hätten sehr viele Opfer vermieden werden können/müssen. Wobei man alles dafür tut, dass es keine genauen Statistiken zu den Todesursachen und -zahlen gibt. Bzw. die Vorhandenen alle zu hinterfragen sind. So müsste man sich fragen, wieviele Leute gestorben sind, die gar kein Covid hatten, aber nicht operiert worden sind, wie. z.B. im ersten (strengsten und teuersten) Lockdown, wo alle Krankenhäuser in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich gähnend leer waren. Dazu gibt es hier interessante Zahlen und Fakten, die vor allem Ungenauigkeiten, Schlampereien und Manipulationen der offiziellen Corona-Statistiken betreffen.

Ohne das Abwägen von Kollateralschäden durch die Maßnahmen und die Anzahl der Todesopfer hätte man nie Maßnahmen verhängen dürfen. Aber über die Kollateralschäden durfte nicht mal im Ansatz diskutiert werden.

 

Viele westliche Gesellschaften werden auf Jahre hinaus, von Schulden und Preiserhöhungen geplagt sein, die Schere Reich-Arm ist massiv größer geworden, bzw. wird es noch mehr werden, es verbleiben fast eine ganze Generation von traumatisierten Kindern und Jugendlichen, gespaltene Gesellschaften, unzählige unverschuldete Konkurse und ein enormer Vertrauensverlust in die Politik. Die Anzahl der Übergewichtigen sowie mannigfaltige Gesundheitsprobleme haben massiv zugenommen. Diese Liste ließe sich endlos fortführen und von der Kultur will ich schon gar nicht  mehr reden.

 

Nebenbei ein paar aktuelle, geleakte Zahlen aus den Intensivstationen in Wien, die das süffisant bestätigen. Aber es werden sich in Bälde die Fragen nach der Verantwortung stellen. Warum man – völlig "unwissenschaftlich", immer nur EINE Meinung zugelassen hat. Warum es NIE einen Diskurs gab. Warum man jeden, der nur die leisesten Zweifel geäußert hat, abgeschmettert, mit Berufsverbot belegt oder dessen Social Media – Kanäle gesperrt hat. Und warum man permanent Panik, Panik, Panik, Panik, Panik verbreitet hat.

Und warum einäugige aufs Mikroskop fixierte "Virologen" und andere "Experten" (dieser Begriff hat für mich in der Pandemie eine beinahe hundertprozentige Abwertung erfahren)  das Geschick der Welt  mit Maske und Lockdowns bestimmt haben, und nicht weise vorausschauende Politiker (von Lockdowns wird nun plötzlich abgesehen, was die unnützen Vorherigen in einem noch viel schieferen Licht erscheinen lässt – auch wenn das "Um Zehn müssen alle Kinder ins Bett" einem Lockdown ziemlich nahe kommt), die nie zulassen würden, dass es in der Gesellschaft so einen massiven Riss zwischen Geimpften und Ungeimpften gibt. Zuerst macht die Politik praktisch ALLES, aber auch wirklich ALLES falsch. Und um davon abzulenken, hetzt sie anschließend die Geimpften gegen die Ungeimpften, und verhängt zumindest hier in Österreich noch zusätzlich einen Lockdown für Ungeimpfte, was besonders hinterhältig ist!

Wenn man Genaueres über Wirksamkeit der Impfung wissen will, dann gäbe es hier ein Interview mit Robert Malone, dem Erfinder der mRNA-Technolgie und den entsprechenden mRNA Impf-Teststoffen. Wobei laut neuesten Erkenntnissen die Impfquote die Ansteckungen sogar noch erhöhen dürfte, siehe Israel.

 

Hat schon jemand nachgeforscht, wie viele Mio. von Stunden für das Erstellen irgendwelcher "Sicherheitskonzepte" verschwendet wurden/werden. Oder was durch sinnlose Kontrollen in jedem Geschäft (ohne Supermärkte/Apotheken/Post) an zusätzlichen Kosten verursacht wird, die am Ende selbstverständlich der Konsument zu zahlen hat?

Und hier noch ein kleiner (nicht nationalistisch gemeinter Lichtblick): Zumindest bei den Skirennen in Adelboden dieses Wochenende, haben die Schweizer heftig gefeiert unter dem Motto der Politik "Wir müssen jetzt zurück zur Normalität, bevor wir alles zerstört haben", argwöhnisch beäugt von den, sich fast in die Hose machenden, ORF-Sportreportern..:-)

Den Höhepunkt staatlicher Corona-Bigotterie lieferte allerdings der (an sich schon höchst eigenartige) Bundeskanzler, der erklärte, das Neujahreskonzert in dieser Notsituattion zu besuchen wäre in dieser Notsituattion nicht angebracht und stattdessen auf einer Skihütte in feuchtfröhlicher Runde ertappt wurde..

mathias rüegg

ps 1: Es braucht keine 28.000 Polizeieinsätze pro Tag. Es braucht genau einen, um die festzunehmen, die für all das verantwortlich sind. Und das sind erstaunlich wenige..

z.B. in Wien der Bürgermeister (Schnitzelgesicht)  und "Gesundheits" - Stadttrat (Hallodri), zwei vor Gesundheit strotzende Übergewichtige, die Wien zu den härtesten Coronaauflagen von Europa verholfen haben, mit genau gar keinem Erfolg.

 

ps 2: Es kann und darf nicht die Aufgabe des Staates sein, sein Bürger vor dem Tod zu schützen. Sonst müsste man auf der Stelle Alkohol, Nikotin, Zucker und industrielles Fleisch verbieten!

 

ps 3: Mit der Posse um Djokovic hat das weltweite Denunziantentum der Frustrierten der Zukurzgekommenen und generellen Neider einen neuen Höhepunkt erreicht. Das Maß an bösartigen Kommentaren ist kaum mehr zu überbieten. Aus "Revanche" hat der "SIR" 80% einer dänischen Firma, die ein Medikament gegen Covid entwickeln will, übernommen.

ps 4: Nun scheint die Impfpflicht doch zu kommen. Doch ich denke, dass die dann  am Ende in einer typischen österrreichischen Lösung versandeln wird. In der sonst nicht gerade zimperlichen Tschechei hat man das, aus Rücksichtnahme auf die Spaltung der Gesellschafft, soeben unterlassen! Und auch sonst, steht Österreich damit weltweit ziemlich einmalig da! Das war wohl dringend notwendig..

ps 4:  Bitte für Booster 4-12 hier anmelden! Ab Mai dann zweimonatlich verpflichtend :-)